· 

Trotz Gegenwind und Sturmtief Sabine schnelle Zeiten in der Aachener Osthalle

Mit reichlich Nudeln, Badehosen, teilweise wenig Schlaf, hoher Nervosität aber natürlich auch mit freudiger Erwartung im Gepäck, durfte sich die 1. Herrenmannschaft des SC Hardtbergs, dieses Jahr mit nur 7 Schwimmern sehr minimalistisch aufgestellt, am 09. Februar bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der schnellen Aachener Osthalle mit den anderen Teams aus der Landesliga Rheinland messen. Bestehend aus Daniel Gillnik, Christian Goeke, Marvin Greeven, Florian Kaempf, Moritz Laarmann, Felix Nguyen und Maxim Reim war es wohl das jüngste männliche DMS-Team mit einem Altersschnitt von nur 21,1 Jahren seit vielen Durchgängen. 2 Debütanten, nämlich Moritz und Maxim, waren zum ersten Mal mit dabei und mussten sich der Herausforderung stellen.

Das war für Moritz wohl zu viel. Seine Angst verleitete ihm bei seinem 1. Start über 200m Lagen zu zuviel Beinschlackern und der darauffolgenden Durchsage des Sprechers: „Ich habe leider eine Disqualifikation bekannt zu geben. Im Wettkampf 14 auf der Bahn 5, bewegte ein Schwimmer des SC Hardtbergs, namentlich genannt Moritz Laarmann, auf der Brustteilstrecke die Beine nicht auf der gleichen waagerechten Ebene.“ Da die DMS Mannschaft nur aus 7 Leuten bestand, wobei jeder nur 5 Mal starten durfte, und es insgesamt 34 Wettkämpfe gab, war das der einzige Fehltritt, den sich die Schwimmer erlauben durften. Ab jetzt hieß es: Aufpassen!

Durch das Missgeschick kam es auch zur Verschiebungen der Strecken innerhalb der Mannschaft, so dass es zur kuriosen Szene kam, als Christian, der seit erst einem Monat wieder trainierte, und auch weitestgehend nur die Lage Brust, auf einmal ohne vorher eine Rückenwende, geschweige denn einen Rückenstart gemacht zu haben, 50m Rücken schwimmen musste! Eine Bestzeit war überraschend trotzdem drin! Generell war die Bestzeitenquote mit 41,2% außerordentlich hoch. Maxim und Felix mit insgesamt 9 Bestzeiten bei 10 Starts waren maßgeblich dafür verantwortlich. Jeder der Schwimmer konnte mindestens eine Bestzeit für sich verbuchen, sogar der inzwischen 29-jährige Alterspräsident Daniel über 400m Lagen. Seine punktbeste Leistung, die gleichzeitig auch die beste Leistung aller Schwimmer des HSCs bei dieser DMS war, erreichte er jedoch über 100m Brust in einer Zeit von 1:06,53 mit 583 Punkten. Das zeigt, dass man auch noch im fortgeschrittenen Alter schnell wie ein Ochse sein kann!

Doch auch der Nachwuchs konnte sich behaupten: So knackte Felix gleich zu Beginn im WK 4 die 2-Minutenschallmauer über 200m Freistil in 1:59,69 und holte damit 572 Punkte (3. beste Leistung). So wie Felix angefangen hatte, endete er auch; und zwar mit einem Knaller! Nachdem die Schwimmer des letzten Wettkampfes schon einige Minuten auf der Startbrücke darauf warteten endlich loslegen zu können, was aufgrund der massiven Anfeuerungsrufe aller Teams, aber vor allem auch des HSCs, nicht direkt möglich war, haute Felix noch einen raus und schwamm das erste Mal unter 54 Sekunden über 100m Freistil. Seine Zeit (0:53,96) brachte dem Team noch wichtige 577 Punkte und die 2. beste Leistung des Tages aus HSC-Sicht. Mehr interessante Statistiken gibt es auch in der Anlage!

Insgesamt erreichte das Team in der Landesliga Rheinland Platz 4 von insgesamt 10 Teams, ein durchaus beachtliches Ergebnis bei nur 7 Schwimmern! Zu neidischen Blicken der anderen Mannschaften kam es danach, als das HSC Team das mitgebrachte Fässchen Kölsch öffnete und die DMS Landesliga mit einer kleinen Duschparty mit Karnevalsmusik beendete (die Fahrer haben selbstverständlich nichts getrunken!). Der Gegenwind des Sturmtiefs Sabine hielt die Athleten danach auch nicht davon ab, den Heimweg anzutreten und langsam aber sicher anzukommen.

 

Bericht von: Maxim Reim

Interessante Statistiken und Bilder: Maxim Reim und Marvin Greeven 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

+49 (0)228 611218

Montag, Dienstag, Donnerstag

10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

mail@sc-hardtberg.de

Geschäftsstelle

Rochusstraße 217

53123 Bonn